Sprache wählen
Auflösungsvermögen

(1) Als Auflösungsvermögen bezeichnet man bei einem optischen System (Objektive, Scanner, lichtempfindliche Chips, Filmmaterialien) den kleinsten Winkelabstand zweier punktförmiger Lichtquellen, bei dem diese gerade noch getrennt wahrgenommen werden. Die Fähigkeit, bei der Abbildung feinste Unterschiede darstellen zu können, variiert bei Filmen in Abhängigkeit von der Lichtempfindlichkeit, bei Chips in Pixeln pro Flächeneinheit. Dargestellt wird das Auflösungsvermögen oft mit Punkt- oder Strichgraphiken (wie z.B. dem "Siemensstern"), die die Feinheit der Zeichnung in der Abbildung darstellen sollen.


(2) Auch die Trennschärfe des Gehörs bei der Wahrnehmung von Tönen wird als "Auflösungsvermögen" bezeichnet.


Filmproduktion, Fernsehproduktion, Fernsehen, Kino, Film, Cinema


Veranstaltungskalender

Lexikon

Nacaire

Auch Nakir, Nakaire, Nakers. Mittelalterliche europäische Kesselpauke. Fachbegriff aus dem Bereich Musik.
[mehr]

sRGB

Standard-RGB. Eine von Microsoft und Hewlett-Packard geförderte RGB-Spezifikation, die mit einem Gammawert von 2,e und einem Weisspunkt von 5000_ K arbeitet.
[mehr]

Lavieren

Verwaschene, flüssige Farben werden vermalt.
[mehr]

© 1995 - 2014
by MENI.COM
Franz Christian Menacher
All rights reserved. Jede Vervielfältigung, Verwertung oder Bearbeitung ohne schriftliche Zustimmung des Urhebers ist verboten.