Sprache wählen
Herrenschmuck

Fachbegriff aus dem Bereich Uhren- und Schmuck-Design. Herrenschmuck unterscheidet sich von Damenschmuck meistens nur dadurch, dass er in seiner Gesamterscheinung massiver, robuster und auch eine Spur gröber ist, ohne dabei minderwertig oder plump zu sein. Dabei sagen diese Attribute nichts über den Wert von Herrenschmuck aus, dieser kann genauso wertvoll wie der für Damen sein. Auch das dabei verwendete Material unterscheidet sich nicht von dem, das beim Damenschmuck zum Einsatz kommt. Herrenschmuck kann ebenso aus Gold, Silber, Platin oder Edelstahl bestehen, wobei sich gerade letztgenanntes Material beim Schmuck für Männer großer Beliebtheit erfreut. Herrenschmuck ist an die Anatomie, die Bedürfnisse und die Vorlieben von Männern angepasst, was sich sehr häufig in besonders widerstandsfähigem und schlichtem Schmuck widerspiegelt. Auch Accessoires wie Manschettenknöpfe und Uhren zählen zum typischen Herrenschmuck, bei dem hochwertige Verarbeitung in Einklang mit praktischem Nutzen gebracht wird. Zusammenfassend lässt sich über Herrenschmuck sagen, dass bei Ringen, Uhren, Ketten und anderen Schmuckstücken aus diesem Bereich weniger filigrane und steinbesetzte Designs im Vordergrund stehen, als vielmehr auf hochwertige Verarbeitung, solide und dennoch modische Optik sowie praktischen Nutzen Wert gelegt wird.


Veranstaltungskalender

Lexikon

Holzkohle

Durch schwellendes Verkohlen erzeugte Holzzweige für Zeichnungen auf Papier.
[mehr]

Rebec

Mittelalterlicher Vorläufer der Violine. Fachbegriff aus dem Bereich Musik.
[mehr]

Schlupfhemd

Schlupfhemd: Hemd ohne durchgehende Verschlussleiste, das über den Kopf angezogen wird. Fachbegriff aus dem Bereich Mode, Fashion-Deisgn, Textilherstellung.
[mehr]

© 1995 - 2014
by MENI.COM
Franz Christian Menacher
All rights reserved. Jede Vervielfältigung, Verwertung oder Bearbeitung ohne schriftliche Zustimmung des Urhebers ist verboten.