Sprache wählen
Diadem

Fachbegriff aus dem Bereich Uhren- und Schmuck-Design. Diademe sind besonders exklusive Schmuckstücke, die in der Regel nur zu gehobenen Anlässen getragen werden. Das Wort selbst kommt aus dem Griechischen von diadema, was soviel wie Stirnbinde bedeutet. Diademe wurden in der Antike als Hilfsmittel beim Zusammenhalten der Haare genutzt und wurden zu dieser Zeit noch aus textilen Stoffen hergestellt. In der heutigen Zeit ist das Diadem ein Schmuckstück, das aus hochwertigen Edelmetallen gefertigt wird und kaum mehr zum Zurückhalten der Haare in Erscheinung tritt. Ein Diadem ist heutzutage ein Kopfschmuck für Frauen, die sich mit einem extravaganten Accessoire ausstatten wollen. Es besitzt eine sehr filigrane Gestalt und wird auf dem Kopf, zu oberst der Frisur, möglicherweise auch in diese integriert, getragen. Beim Tragen eines Diadems sollte immer auf den Anlass geachtet werden, da mit diesem besonders hochwertigen und auffälligen Schmuckstück schnell Aufsehen erregt werden kann. Bei Hochzeiten ist das Diadem eine Schmuckmöglichkeit, mit der die Braut ihre Sonderstellung an diesem Tag zusätzlich betonen kann. Andere Gelegenheiten zum Tragen dieses Schmuckstücks sind hochformelle Bälle, Empfänge oder besondere Geburtstage.


Veranstaltungskalender

Lexikon

Aquarellmalerei

Eine der ältesten Maltechniken. Gemalt wird mit einer speziellen, wasserlöslichen Farbe die sich durch feinste, hochwertige Pigmente auszeichnet. Als Bildträger kommen spezielle Aquarellpapiere in ver...
[mehr]

furioso

Italienisch: wild. Fachbegriff aus dem Bereich Musik.
[mehr]

Lira da Gamba

Historisches Streichinstrument mit vielen Saiten, größer als die Lira da Braccio. Fachbegriff aus dem Bereich Musik.
[mehr]

© 1995 - 2014
by MENI.COM
Franz Christian Menacher
All rights reserved. Jede Vervielfältigung, Verwertung oder Bearbeitung ohne schriftliche Zustimmung des Urhebers ist verboten.