Sprache wählen
A-troi-corps

Tabernakelschrank; kommt von dem lateinischen Wort Tabernaculum und das meint eigentlich Zelt. Damit wird bereits erklärt, wie dein Tabernaculum ursprünglich ausgeschaut hat: Wenn bei der Heiligen Messe etwas übrig geblieben ist von dem Heiligen Brot, oder etwas übrig gelassen wurde für Kranke, denen man es später gebracht hat, dann hat man dies unter ein Tuch getan. Später wurde in den Kirchen extra eine Art kleines Zelt dafür aufgebaut. Heutzutage ist der Tabernakel fast wie eine Art Wandschrank gebaut. Dort wird das Allerheiligste aufbewahrt. Das Allerheiligste ist das Heilige Brot, das von der Messe übrigbleibt. Deswegen machen wir vor einem Tabernakel auch die Kniebeuge, um Christus zu grüßen und ihn zu verehren.“ Begriff aus der Kategorie Antiquitäten, Möbel, Kunstschreinerei.


Veranstaltungskalender

Lexikon

Gilde

Im Mittelalter entstandene Vereinigungen von Handwerkern zur Wahrung ihrer Interessen, diese wurden auch Zunft genannt. Jedes Handwerk hatte eine eigene Interessenvertretung (Zünfte).
[mehr]

Kontrabassetthorn

Siehe: Klarinette. Fachbegriff aus dem Bereich Musik.
[mehr]

Discantus

In Absetzung gegen das Organum entstand im Hochmittelalter der Stil des Discantus, einer Mehrstimmigkeit, bei der Fortschreitungen in ungleichen Intervallen, Gegenbewegung und ungleichzeitige Bewegung...
[mehr]

© 1995 - 2014
by MENI.COM
Franz Christian Menacher
All rights reserved. Jede Vervielfältigung, Verwertung oder Bearbeitung ohne schriftliche Zustimmung des Urhebers ist verboten.